· 

(Rand)Notizen DJM Tag 4, 1.6.2018

Aufgrund der vielen Bilder und der damit verbundenen Tätigkeiten finde ich nicht genügend Zeit für einen ausführlichen Bericht.

 

 

 

Die Temperaturen: Wettkampfbecken + 26,3; oberes Becken + 28,0; Außen + 32, ab nachmittags starker Regen.

 

 

 

Finis verlost online pro Tag der DJM 10 Badekappen. Ihr Stand stand erst an der Mixzone, wurde aber dann doch noch mal umgebaut. Ihre 3 Rückenstarthilfen waren im oberen Becken angebracht.

 

 

 

Die Läufe 14 und 15 (WK 632) im Meldeergebnis wurden mit der Brustwertung ausgewiesen, es war aber die Freistilwertung.

 

 

 

Ein Kaffee in der Trainerlounge kostet 0,50 Euro.

 

 

 

Das Einschwimmen war nicht zwischen dem Mehrkampf und dem Finalabschnitt erlaubt. Dazu sollte das obere Becken benutzt werden. Nach den Finals wurde das Wettkampfbecken noch von einigen Sportlern genutzt.

 

 

 

Die 5 m Fähnchen von head am heutigen Tag hingen immer.

 

 

 

Gabi Dörries war heute in der Halle und führte einen Siegerehrungsblock durch.

 

 

 

Bye bye Beate L. hieß es offiziell bereits gestern, heute gab es noch eine kleine Party in der SSE mit bekannten ehemaligen Gesichtern aus vielen Jahrzehnten (DDR) Schwimmsport.

 

 

 

Es gab einen Sanitätereinsatz.

 

 

 

Eine Sportlerin verlor ihre Badekappe bei 1500 F (M. Quarrato).

 

 

 

Nach dem Mehrkampf wurde ein Kampfrichterfoto gemacht.

 

 

 

Die DSV-Jugend ehrte ihre Nachwuchssportler des Jahres 2017. Isabel Gose und Luca Armbruster. Luca war da, Isabel nicht. Ihr Trainer Marko Letz wurde nicht stellvertretend aufgerufen.

 

 

 

Die Siegerehrung des Mehrkampfes fand wie immer unter der Anzeigetafel statt. Doch es waren erheblich weniger Eltern auf der Startbrücke als in den vergangenen Jahren. Das Prinzip der Platzierung der Plätze 1 bis 3 war undurchsichtig.

 

 

 

Es gab zwei ausschwimmen, eines davon mit 3 Sportlern.

 

 

 

Alle Sportler schwammen an allen Tagen die 800 und 1500 m Freistil in Kraul.

 

 

 

Da schwimmt Josif Miladinov (Jg 2003) über 100 S im Finale eine 54,79 Sek., der Jahrgangsrekord liegt aber bei 54,98 Sek. Es war kein Altersklassenrekord, weil Josif nicht die deutsche Staatsbürgerschaft hat.

 

Damit gab es heute einen Altersklassenrekord von Luca Nik Armbruster über 100 S. Insgesamt gab es bei den DJM bisher 3. Letztes Jahr waren es nach 4 Tagen 10 Rekorde.

 

 

 

Zwei Berlin-Politiker waren heute zu Gast und übernahmen auch eine Siegerehrung.

 

 

 

Die Tribüne war wieder sehr gut besetzt.

 

 

 

3 Sportlerinnen aus einer Trainingsgruppe waren im Finale über 100 m Schmetterling des Jahrganges 2005: C. Naaßner, L. Gawenda und L. Finger trainieren in Berlin bei Hr. Römisch.

 

 

 

Bei der Musikauswahl wurde auf einige Titel vom Vortag zurückgegriffen.

 

 

 

Elena Backhaus stand die erste Minute im zeitschnellsten Lauf über 1500 m Freistil auf Bahn 1, doch sie startete auf Bahn 0. Nur in den zeitschnellsten Läufen wird auf 10 Bahnen gestartet, die Finals sonst werden auf 8 Bahnen geschwommen. Kann man schon mal im Zuge der Konzentration verwechseln.

 

 

 

Anton Willi Müller kletterte nach dem 50 m Freistil Finale über die Anschlagmatte raus.

 

 

 

Mit ca. 20 Sportlern und 5 Trommeln postierte sich die SG Essen über 1500 m Freistil (zeitschnellster Lauf) am Beckenrand auf und machte Stimmung die ganze Zeit. Nur die Musik war zum Teil lauter.

 

 

 

Warum waren heute zwei Sportler nicht bei der Siegerehrung? Weil sie noch ausschwammen. Es waren Silas Beth und Maya Tobehn, beide Gewinner ihres Jahrganges über 200 m Lagen. Aber sie fehlten auch nur deshalb, weil der Zeitplan des Meldeergebnis für deren Siegerehrungen zwei Zeiten Angaben:

 

18.06 Uhr Siegerehrung 200 m Lagen weiblich

 

18.14 Uhr Siegerehrung 200 m Lagen männlich

 

18.51 Uhr Siegerehrung 200 m Lagen weiblich

 

18.59 Uhr Siegerehrung 200 m Lagen männlich

 

19.07 Uhr Siegerehrung 1500 m Freistil weiblich

 

 

 

Korrekturen:

 

Der FINA Starter ist kein FINA Schiedsrichter.

 

Dynamo Atlanta: die Farben der Kappen sind einmal ‚gelb und grüne Schrift‘ bzw. ‚schwarz und grüne Schrift‘.

 

 

 

Am Abend regnete es stark. Die Bahnen fuhren nur im 15 min Takt. Ich hatte keinen Schirm und kam durchnäßt nach Hause.

 

 

 

Feierabend.