· 

(Rand)Notizen 22.4.2018, German Open, Tag 3/3

Wassertemperatur: + 26,1 Grad C.

 

 

 

Die AOK Nordost ist Sponsor der Veranstaltung.

 

 

 

Die Fundsachenecke ist sehr klein: 2 Bretter und eine Hose befanden sich dort.

 

 

 

Rückenstarthilfe (RSH)

 

Es macht schon einen Unterschied, ob die RSH auf der Startbrücke oder auf der Wendeseite eingehangen wird. Einige Sportler berichteten von den 50 m Finale gestern. Durch diese Zwischenstücke ist die schwarze Leiste für die Füße eben nicht ganz dort, wo sie bei anderen Startblöcken ist. Damit springen die Sportler ein wenig anders ab.

 

 

 

Für die Finals konnten sich die Sportler Einmarschmusik wünschen.

 

 

 

Jan-Philip Glania schwamm die 100 m Rücken (und nicht wie am Tag 1 gemeldet, dass er nicht an der Veranstaltung teilnimmt).

 

 

 

Es gab wieder, vor allem bei den älteren Jahrgängen, einige Lücken im Feld. So schwammen z. B. Lisa Höpink und Damian Wierling keine 50 m Freistil.

 

 

 

Frustriert schlug Max Pilger nach den 200 m Brust im Vorlauf gegen die Anschlagmatte. Auch Yara Sophie Hierath war ihr Frust nach den 400 m Freistil anzumerken. Das legte sich bei Yara, als sie nach 400 m Freistil im Finale die Junioren-EM Norm unterbot.

 

 

 

Es gab einen Sanitätereinsatz. Gestern bei der Treppe zur oberen Halle gab es eine zum Teil schwere Verletzung.

 

 

 

Eimer wurden auf die Startbrücke gestellt. Eimerkipper habe ich nicht gesehen. Die Eimer gab es nur heute.

 

 

 

Die Wasserspringer waren heute nicht da.

 

 

 

Das Ein- und Ausschwimmen war ab 09.00 Uhr im Sprung- und oberen Becken erlaubt. Das Wettkampfbecken stand in der Pause zum Schwimmen zur Verfügung. Ab 15.00 Uhr war auch wieder das Ausschwimmen oben gestattet, dafür werden 4 Bahnen vom öffentlichen Badebetrieb abgeteilt. Tücher verhinderten auch heute das Ausrutschen an der Treppen zwischen oberer und unterer Halle. Nach Wettkampfende am Nachmittag war noch das Sprungbecken frei.

 

 

 

Das Wetter in Berlin in den 3 Tagen: Freitag, 26 Grad C., Sa 23 und So 24. Jeweils trocken, sonnig, kein Niederschlag.

 

 

 

Max Nowosad's 200 m Freistil-Ritt

 

Max nahm die 400 m Freistil als Gelegenheit, den "Freistil" für sich wie folgt zu nutzen:

 

die ersten 200 m Freistil als Kraul mit voller Leistung zu schwimmen, mit der Hand nach 200 m anzuschlagen; die nächsten 50 m als Rücken "auszuschwimmen" und die verbleibenden 150 m langsam Kraul die Strecke austrudeln zu lassen. Seine Endzeit 4:38,94 Min., seine Zeit nach 200 m 1:50,53 Min.

 

 

 

IPC Rekorde

 

Bei den German Open wurden vier Rekorde aufgestellt:

 

Elena Krawzow über 200 m Brust, 2:44,87 Min.: Deutscher Rekord (DR); die Zeit wäre auch für einen Europarekord und Weltrekord gut gewesen; doch da diese Veranstaltung im Vorfeld nicht bei der IPC angemeldet wurde werden diese Bestzeiten nicht anerkannt.

 

Pauline Opitz, DR über 200 m Rücken, 2.44,15 Min.;

 

Malte Braunschweig gleich zweimal: über 100 m Freistil (59,58 Sek.) und 50 m Schmetterling (28,85 Sek.) jeweils DR.

 

 

 

Letzte beim Einschwimmen am Nachmittag war Anna Kroniger.

 

 

 

Laut wurde es beim Finale über 200 m Brust mit Marco Koch und Max Pilger.

 

 

 

Das lauteste Team stellte die SGS Hamburg.

 

 

 

Am Nachmittag waren auch wieder die Dopingkontrolleure in der Schwimmhalle. Jeder Finalsieger des A-Finals wurde z. B. immer getestet. Damit auch Isabel Gose. Doch Isabel war schon zweimal diese Woche getestet wurden.

 

 

 

Peter Wuckel interviewte Henning Lambertz vor dem Finalabschnitt. Darin ging es auch um die nächsten Wochen für die EM-Qualifizierten. So wird es im Mai ein Trainingslager auf Teneriffa geben. Wer lieber in die Höhe will, der muss nicht mit nach Teneriffa. Nach dem Trainingslager geht es auf internationale Wettkämpfe wie die Mare Nostrum Tour. Die Teilnahme an den DM in Berlin in Juli ist Pflicht.

 

 

 

Der Finalabschnitt endete um 16.36 Uhr mit dem letzten Rennen und um 16.55 Uhr mit der letzten Siegerehrung.

 

 

 

 

 

Berlin Exkurs:

 

Berliner Meisterschaften 2018: es wird überlegt, diese Veranstaltung in der SSE stattfinden zu lassen. Bis jetzt wird Schöneberg angegeben.

 

Das nachzuholende Sichtungsschwimmen am 3.6.2018 (So, SSE) wird nur für die Jahrgänge 2010, 2009 und 2008 durchgeführt.